Montag, 28. November 2016

Smurfhorror...


...oder auch Schlümpfeterror. Was hat sich Vader Abraham eigentlich  gedacht, als er sich von Peyo damals diese blauen Zwerge lieh, und damit die Welt außerhalb von Comiclesern auf diese Fabelwesen aufmerksam zu machen? Wohl nix, denn zu seiner Entschuldigung muß ich sagen, er konnte nicht mit dem Internet rechnen.
Was haben wir verbrochen, daß es wohl eine eigenen Industrie gibt, die lustige, niedliche Wesen mit piepsiger Stimme dazu zwingt, uns in WhatsApp oder Facebook ungefragt ein ruhiges, besinnliches oder sonst irgendwie geartetes Weihnachstfest zu wünschen? Schlimmerweise sind diese Biester auch flexibel einsetzbar. WM, EM oder sonst irgend eine Veranstaltung auf der Welt, und sie sind da...werden von lieben Menschen an alle, wirklich alle, Telefonlisten verschickt. Und unsereins bekommt beim öffnen der Nachricht schon das Grausen.
Ihr wisst nicht, was ich meine?
Bitte sehr....
Und das ist insofern noch eine witzige Variante, weil Papa Schlumpf eine Rheinische Frohnatur zu sein scheint. Übrigens keine Gewähr beim öffnen der angezeigten Links auf Virenfreiheit!!!!
Aber wieviel Leute sitzen zu Hause vor Ihrem Rechner, schneiden und basteln solche Videos zusammen und vertonen diese dann mit Hilfe eines Sprachverzerrers zu diesen Schenkelklopfern und Sentimentals?

Falls die Schlümpfe mal keine Zeit haben, oder von Gargamel gejagt werden, gibts sowas natürlich mit Aushilfen. Kleine Tiere mit großen Augen, welche schon beim bloßen Anblick ein "OOOOhhh wie süß" aus einem herauslocken sollen, können das genausogut...


Was hat die Menschheit verbrochen, sowas erleiden zu müssen? Es gibt ja auch Videos, die sind lustig, oder witzig oder spiegeln die geforderte Stimmung hervorragend wieder. Diese angegebenen sind es eben einfach nicht. Und trotzdem werden wir mit so etwas zur Vorweihnachtlichen Zeit oder auch mitten im Fest mit sowas belästigt.
Es geht auch anders...
Gut...auch nicht jedermanns Geschmack, aber ich finde noch tausendmal besser als die obigen Beispiele.
Ich wünsche allen Bloggern nun schon mal ein schönes Weihnachtsfest und einen schönen Jahreswechsel.

In diesem Sinne...

Freitag, 18. November 2016

Die Challenge läuft....

Da ich unverhofft den heutigen Tag frei bekommen habe, sitz ich hier und grübel mal über die 4 Punkte der 4x4 Challenge nach.
1. Lieblingsessen:
Da ich seit 2008 Pescetarier bin, also kein Fleisch aber Fisch und Meeresfrüchte esse, würde ich an erster Stelle
Sushi
nennen. In eine gut gemachte Sushi Auswahl könnte ich mich reinlegen. Dazu noch ein richtiges Wasabi, also nicht die Senf/Meerettich Pampe die meistens am Buffet steht, und einen großen Schluck Soja Sauce.
Zum zweiten
Käse
und das in fast jeder Form. Bis auf  Hüttenkäse und Harzer Käse kann ich mir alles auf den Teller stapeln.
Favorit für ein Sommerbuffet oder Grillabend ist ein leckerer Käsesalat.
Rezept:                                                              Zubereitung:
200 gr Bergkäse                                                Den Apfel schälen und Gehäuse entfernen, in kleine
1 Apfel                                                              Stücke schneiden. Mit Zitronensaft beträufeln, damit
1 kl. Zwiebel                                                     er nicht braun wird. Die Zwiebel klein schneiden,
Salz                                                                   den Käse in kleine Stifte schneiden und alles ver-
Pfeffer                                                               mengen. Das Dressing aus einem guten Teelöffel
Zitronensaft                                                      Dijonsenf und gleicher Menge süßer Senf, etwas Salz,
Schnittlauch                                                      Pfeffer, Schnittlauch anrühren. Ca. je 3 Esslöffel
Dijon Senf körnig                                             Apfelessig und Öl zugeben und verrühren.
Süßer Senf                                                        Cashews klein hacken und unterheben. Dressing über
Apfelessig                                                         die Zutaten geben, durchrühren und ca. 1Std.
Öl (Rapsöl)                                                        ziehen lassen.
Cashew Nüsse

Zum dritten
Kässpatzen
Am liebsten natürlich Selbstgemacht und zum Horror meiner Freundin pimpe ich das ganze mit Röstzwiebeln und (!) Curryketchup!!
Viertens
Obst
Und zwar Obst welches man aus der Hand essen kann. Möglichst saftig und süß. Äpfel, Ananas, Birnen, Mirabellen...KEINE Erdbeeren. In keiner Form. Nicht im Joghurt, Eis oder als Shake...

Zum nächsten Punkt:
Lieblingsgetränke
Leider muß ich da an erster Stelle Softdrinks nennen....ich weiß, schlecht für Gesundheit und Zähne...aber ich liebe es trotzdem.
Kaffee, und zwar ein guter Kaffee, am liebsten mit einem richtigen Siebträger aufgebrüht ....einmalig.
Pfefferminztee....kalt und stark. Im Sommer einfach klasse.
Seit neuestem trinke ich gern mal bei gesellschaftlichen Anlässen...ein Colaweizen. Wieder Softdrink, aber diesmal noch eben mit einem halben Glas Hefeweizenbier.

 Meine  Lieblingsorte
Das wird heikel. Ich bin am liebsten dort, wo ich meine Freunde habe.
Allerdings war ich sehr beeindruckt von meinem Türkei Urlaub oder auch vom Gardasee.
Ansonsten bin ich sehr zufrieden  im Sattel meines Motorrades und auf den Straßen...

Letzter Punkt:
Spitznamen...
Tja, jemand der einen Nachnamen hat, der auch als Vornamen geht, hat nicht viele Spitznamen.
Ich wurde mal in meiner Jugend Manzi genannt. Allerdings war der Namensgeber knapp 3 Jahre alt und lernte erst das richtige Sprechen.
Mein I-net Name hab ich schon seit meinen ersten Schritten im Netz.
Damals war ich sehr auf dem Asiatischen Trip. Ich lebte sehr nach asiatischer Ausrichtung. Ich machte Kampfsport, liebäugelte mit dem Buddismus und lernte Kalligraphie.
So kam ich auf den alten chinesischen General Sun Tsi. Er schrieb auch das Buch "Die Kunst des Krieges"...
Da es verschiedene Schreibweisen gab, hab ich mich, aber auch weil es anders nicht mehr frei war, Suntzun genannt. So bin ich eigentlich in der virtuellen Welt unterwegs.

So...nun zu den von mir Nominierten...
Ich nominiere
Svenja
Harry Engelmaier
Matthias Wagner Rückseite der Reeperbahn
Juliane MisanthropinWiderWillen

Mittwoch, 9. November 2016

Gute Nacht, Freunde...

Es ist soweit. Seit gestern steht die Tengai im Winterquartier. Vorher noch mal kurz drübergewaschen, Kette gereinigt und gefettet und alles andere mit Ballistol eingenebelt. So ist sie dann in den Winterschlaf gegangen.
Der Benzinhahn ist geschlossen, eine Liste für die Auferweckung steht auch schon, und so warte ich auf das kommende Jahr und auf besseres Wetter. Rund um uns herum fällt schon etwas Schnee, nur hier ist eine Insel der Seeligen. Heute morgen leichter Sonnenschein, aber trotzdem knapp über 2 °.
Trotzdem ist Motorradfahren für mich dieses Jahr gelaufen.

Gestern habe ich allerdings nochmal meinen Helm in die Hand genommen. Leider nicht zum Motorradfahren, sondern um mir beim Optiker eine neue Brille auszusuchen. Meine Sehleistung hat sich etwas verschlechtert, und es wird Zeit für eine neue Brille.
Der etwas unsichere erste Blick des Optikers als ich mit dem Helm unterm Arm reinkam, war verständlich. Allerdings war er sehr erfreut, daß jemand bei der Brillenwahl auch mitdenkt. Die trendigen Nerdbrillen fallen nämlich schon mal weg. Zu breit für den Visierausschnitt, nicht kompatibel mit der integrierten Sonnenblende. Aber eine Nickelbrille mit superkleinen Gläsern wollte ich auch nicht.
Also habe ich ein Brillengestell aus Titanflex Material genommen. Sozusagen biegsam und sich anschmiegend.

Auch wird das meine erste Gleitsichtbrille. Bin gespannt wie das Seherlebnis wird. In einer Woche soll die Sehhilfe fertig sein.
Meine jetzige Brille wird dann meine Arbeitsbrille im Geschäft ersetzen.

So nach und nach räume ich alles was mit dem Motorradfahren zu tun hat in den Keller. Stiefel sind schon unten, Jacken hängen schon im Kellerabgang und auch heute wird der Helm in den Helmbeutel verschwinden und ins Regal wandern.

Ich wünsche allen Bikern eine ruhige Zeit, haltet euch fit und hofft auf einen milden, kurzen Winter...

In diesem Sinne...

Samstag, 5. November 2016

Dat wars...

So, die Wettervorhersage für Montag sagt Schnee voraus. Ich glaube zwar nicht immer an die Wetterfrösche, aber sowas brauch ich nicht austesten.
Erst heute fühlte ich mich stabil genug, um die große Maschine zum Schrauber zu fahren. Ging recht gut, trotz Kälte und Nässe ne halbe Stunde mal wieder Freuen nach der langen Zeit nun.
Dort angekommen, noch kurz mit Ihm besprochen, was zu machen ist. Ganz schöne Liste...
- Neuer Kettensatz
- Stahlflexbremsleitungen
- Sitzbankerhöhung
- daraus dann resultierend: Lenkererhöhung
- evt. Lenkertausch auf Aufrecht und Breiter
- Ölwechsel
- diverse Einstellarbeiten

Bin gespannt, wie es über den Winter läuft.

Die Tengai habe ich dann auch gleich noch voll getankt, hatte ja die Bikerklamotten noch an. Nach längerem Zögern konnte ich sie sogar zur Mitarbeit überreden. Naja, der Vergaser war wohl leer. Aber sie lief dann fein, bis auf ein bisschen Trägheit in den Kurven. Aber da hab ich mir schon was gedacht. Beide haben übrigens das Gute SuperSuper von "Oral" bekommen. Ohne Wasserzusatz, damit die Tanks sich nicht beschweren, und die Zündfähigkeit erhalten bleibt.
An der Tanke hab ich dann nach dem Randvoll machen und Bezahlen noch nach dem Luftdruck geschaut, und da war er der Grund. Seltsamerweise lässt die Tengai im Stand nach kurzer Zeit Luft. Über ein dreiviertel Bar haben vorne wie hinten gefehlt. Hmm...in der Winterpause nun mal beobachten, was mit den Reifen passiert. Optisch haben sie keine Beschädigung, das Ventil steht grade im Bett und das Profil der Reifen selber ist auch noch ok.
Außerdem muß ich im neuen Jahr mal einen Reifentest machen. Irgendwie hab ich das Gefühl, sie halten nicht mehr so die Kurven...oder ich bin schon die größeren Schräglagen der KLV gewohnt.
Glaub ich aber nicht.
Aber das ist was fürs nächste Jahr.

Nun wartet die Tengai noch auf die letzte rituelle Waschung, Kettenpflege und dann ab ins Körbchen, beziehungsweise in die Garage.
Dort muß ich aber auch erst noch Platz schaffen, es stehen noch ein paar Stapel Altpapier im Weg.

Somit ist nun die Stade Zeit der Motorradfahrer angebrochen. Seufz...
Es beginnt jetzt die Suche nach Schnäppchen im Netz, Videoschauen und träumen von der neuen Saison...

Gesundheitlich ging es heute erstmals wieder, daß ich mich uneingeschränkt bewegen konnte. Hatte schon 2 Physio Termine und in der nächsten Woche geht es sofort weiter.
Also so eine Grippe hatte ich noch nie. Erst Husten bis zum abwinken, dann Rückenschmerzen und Unbeweglichkeit ...3 Wochen hat mir das an unfreiwilligem Urlaub eingebracht.
Braucht kein Mensch.
Aber ich bin frohen Mutes, daß es nächste Woche wieder geht.

In diesem Sinne...

Montag, 31. Oktober 2016

Niederschlag ...nächste Runde...

Alter, so erwischt hat es mich schon lange nicht. Nachdem ich das Wochenende jede Nacht dem Nachbarköter den Schneid abgekauft habe, indem ich im Wohnzimmer so rumgebellt hab, daß selbst die Polengang aus der Gegend ihre Tätigkeit zur Zeit eingestellt hat, bin ich heute nochmal zum Arzt.
Der nun funktionierende Lungenfunktionstest hat nichts angezeigt, jedenfalls nix auffälliges. Also soweit schon mal gut.
Aber da ich wohl sehr übernächtigt aussah, hat er mir einen Inhalator mit Novopulmon, und Codein für die Nacht aufgeschrieben.
Den Inhalator hatte ich noch über von vor 2 Jahren, schmeckt eklig, das Zeug. Gottseidank nur morgens und abends jeweils einmal. Hat mir bei letzten mal gut geholfen, und darauf hoffe ich auch dieses mal.

Aber nun geht´s in die Verlängerung. Durch das lange liegen haben sich meine Faszien verhärtet. Also hänge ich hier in den Seilen, kann mich kaum rühren und werde nun mit einer tollen Rolle versuchen, die kleinen Scheisser wieder zu lockern.
Das draussen das schönste Herbstwetter vor sich hintobt ( im Sinne des Motorradfahrers), könnte ich gepflegt abko....!

Sonnenschein, mäßige Temperaturen und noch einige andere Biker, die die Gunst der Stunde nutzen - also alles Zutaten für ne tolle Tour.
Und das die Mopeds immer noch nicht für die Winterpause vorbereitet sind, macht es auch nicht besser.

Ich wünsche allen, die noch den letzten Tag der Saison nützen, viel Spaß und Unfallfreiheit; allen, die ohne Saisonkennzeichen fahren, noch eine schöne Tour auch im Spätherbst.

In diesem Sinne...

Freitag, 28. Oktober 2016

Niederschlag....2. Runde...

Nachdem der liebe Doktor auf meine Selbstheilungskräfte gesetzt hatte, habe ich heute eine Verlängerung und Verbesserung der Betreuung beantragt. Sprich: ich war noch mal in der Praxis, und er hat festgestellt, daß es mir nicht besser geht.
Also wollte er eine Lungenfunktionsprüfung machen, um zu ermitteln, wieviel meine Lunge noch hergibt. Leider hat sich der Computer heute morgen geweigert,  unter der fachkundigen Hand der Arzthelferin sich in Bewegung zu setzen. Auch der Onborad Soforservice konnte nicht auf die Schnelle helfen. Also mußte ein einfacher Fingerpieks reichen, um wenigstens die Entzündungswerte zu finden. Und die haben es in sich...aber Hallo.

Nach kurzem Stirnrunzeln über meine Angaben, daß ich seit Dienstag nur noch Huste in der Nacht und ein blubberndes Geräusch aus der Lunge vernehme, den von ihm erfragtem Auslandsaufenthalt verneine ( Irgend einen Virus in Verdacht?), gibt er mir mal die Lösung aller Probleme...Antibiotika.
Auch eine Verlängerung der Krankschreibung um eine Woche scheint ihm angeraten.

So nehm ich nun 3 mal täglich 250mg Antibiotika mit allen Risiken und Nebenwirkungen die sich der Arzt und Apotheker nur vorstellen kann. Der Blick meiner Apothekerin war schon seeeehr mitfühlend.

Ich geb Bescheid, wenns überstanden ist...

In diesem Sinne...

Mittwoch, 26. Oktober 2016

Niederschlag...

...und das im doppeltem Wortsinn. Einmal hat das Wetter sich nun endlich entschlossen,  dem Kalender entsprechend sich  zu verhalten, andererseits hat mich dieses Jahr die erste Grippewelle erwischt.
Ich lag flach, und das so richtig. Fieber, Schüttelfrost, Kopf- und Gliederschmerzen und Mattigkeit mit einen gepflegtem Husten. Also alles vom Feinsten. Montag war ich noch mit nem Kopf im Geschäft, habe aber schon vorgewarnt, daß ich wohl zum Doc müsste. Zur Zeit arbeite ich unter Vollschutz...und mit ner ausgewachsenen Rüsselpest...nee danke...
Ich lag wirklich 2 Tage entweder aufm Sofa oder im Bett, hab hauptsächlich geschlafen und mich wirklich nur aus der Waagerechten begeben, wenn es nicht mehr anders ging.

Das Mopedfahren ist für dieses Jahr wohl eh gelaufen. Regen und Kälte ist nun übers Land eingebrochen, und somit eher Semioptimal fürs Biken.
Termin zur Einwinterung hab ich noch nicht festgelegt, aber mal ins Auge gefasst. Beim Schrauber der Platz ist gebucht, die Aussage von Ihm, daß sein Sattler meine 2. Sitzbank machen könne freut mich, fehlt nur noch die Kondition und Zeit die beiden Mopeten zu putzen und fertig zu machen.

Bis demnächst...

In diesem Sinne...