Hobbythek...

Wer in meinem Alter ist, wird die Sendung noch kennen...Hobbythek mit Jean Pütz...
Dieser leicht nach Einstein aussehende Herr war der Gott der frühen Heimwerker und Tüftler.
Sozusagen der frühe Heimwerker King ...HarrHarrHarr...
Jeden Sonntag, wenn die Sendung lief, saß ich gebannt vor der Glotze (schwarz/weiß) und habe alle Tipps und Ratschläge dieses Herrn aufgesogen.
Und so hab ich eigentlich keine Angst mal auch mit unkonventionellen Wegen an die Sache ran zu gehen.

Kurzer Rückblick:
Vor ein paar Wochen haben wir das Geschenk für die Garagenwand meiner Freundin beim Kunstschlosser abgeholt. Ein kleiner Plausch war noch drin, und plötzlich stand sein Nachbar dabei. Überraschung, dieser ist ein Gruppenmitglied meiner Bikerfriends und so kamen wir noch mehr ins Gespräch.  Und dann kams...er hatte einen Montageständer über. Er selber schraubt nicht, und wollte ihn schon auf den Schrott werfen.
Sowas ist mir aber sehr zuwider, da das Teil einwandfrei und fast neuwertig war.
So hab ich ihn mitgenommen....geschenkt.

Bis letzte Woche war die Art des Hebers für mich voll ok. Aber nun hab ich ja die Bobbins an der KLV. Und so müssen Prismenhalter verbaut werden.

Jetzt kommen wir wieder zu Jean Pütz...

Die Halterungen für die Schwinge original...
Und das sind die Prismenaufnahmen...
Jetzt hatte der Montageständer nur ein Problem: Die Hülsen passen nicht über das Vierkantrohr...aber wir erinnern uns...Jean Pütz..."Isch hab da ma was vorbereitet"...
Und Ruckzuck hab ich mittels Bandschleifer Tatsachen geschaffen...
Die Überstände der eingeschweißten Rohre einfach mal egalisiert...so geht das.
Das ganze wieder hübsch gemacht mit der Spraydose....und....
Voilà....

So habe ich nun einen Montageständer, welcher die KLV ordentlich hochbockt und das ganze auch noch mit eingebauter Sicherungen.
Die Prismenaufnahmen haben nun halb soviel gekostet, wie ein fertiger Montageständer von KERN STABI

Jean Pütz hatte zum Abschluss immer noch ein Bildschirmrätsel. Er ließ den Zuschauer mit eine Filzstift einem Lichtpunkt auf dem Fernseher nachfahren und somit ein Bilderrätsel zeichnen. Ich habe einfach immer ein Blatt Papier auf den Fernseher geklebt und so die Rätsel gelöst. Die Tipps der jeweiligen Sendung, konnte man mit einem an sich adressierten und freigemachten Briefumschlag, welchen man nach Köln senden mußte, erhalten.

Ich habe es hier in Bildern ausgedrückt...

In diesem Sinne...






Beliebte Posts