Rotlicht - nicht zur Gesundheit...

Sapperlot...nach nun 7 Jahren und einigen tausend Kilometer mit meinen motorisierten Fahrzeugen war es nun mal wieder soweit...
Ein freundliches Lächeln umspielt meine Mundwinkel - aber nur bis mein Gehirn den roten Blitz realisiert!
Mir wird heiß und kalt und mein Blick huscht zum Tacho - naja...nicht wirklich schnell, eigentlich noch in der eben gestarteten Beschleunigungsphase. Also zumindest nicht im kritischen Bereich.
Und wieso steht die blöde Blitzerkarre eigentlich schief und schräg auf dem Bürgersteig? Geht das überhaupt mit rechten Dingen zu?
Aber alles nachdenken über Einspruchsverfahren und Widerstand gegen die Staatsgewalt nutzen nix....mich hats erwischt.

Ein überbelichtetes Bild meiner Heiterkeit, durch eine Radiosendung hervorgerufen, für schlappe 15 Euro. Es hätte auch teurer kommen können. Wenn z.B. schon Sommer wäre, und ich auf dem Motorrad unterwegs gewesen wäre. Die liebe Fr. Fries hätte bestimmt mit Argusaugen mein Kennzeichen notiert und mich damit wahrscheinlich dran gekriegt.
Also aufstehen, Krönchen richten und weiter geht´s. Hab´s gleich mal online überwiesen.
Ansonsten bin ich aber auch echt ein Gaspedalstreichler. Daß ich 9 km/h über der zulässigen Geschwindigkeit bin, liegt daran, daß für 50m in diesem Bereich von 50- auf 30km/h runtergeregelt wird. Ausredenmäßig wegen eines Zebrastreifens - den aber niemand benutzt, weil die Geschäfte zu denen er führt, schon seit Jahren leer stehen. Ein sogenannter Alibistreifen um in regelmäßigen Abständen (3-4 mal im Jahr) die Kassen zu füllen.
Ok, ich wusste, daß dort der Fotohotspot ist, aber wie gesagt: Abgelenkt durch eine spaßige Radiosendung.
Und sonst fährt der Smart mit 4,7 ltr. Sprit auf 100km ja wirklich nicht flott...

Wettertechnisch wirds langsam. Will sagen, die Sonne schafft es doch tatsächlich sich ein paar mal zu zeigen. Aber bleiben will sie nicht. Oder kann es nicht. Weil irgendso ein blödes Tief ausm Norden kalte Luft ranschaufelt und damit Wolken.
Gedanklich habe ich schon ein paar mal die Tengai aus der Garage gezerrt, aber es, mit Blick zum Himmel und Thermometer, dann doch gelassen.

Gesundheitlich steht in den kommenden Monaten auch was an. Ich lass meinen, durch die damalige Gallenblasenentfernung begünstigten, Nabelbruch richten. D.h. Anfang März gehe ich für eine Nacht ins Krankenhaus und bekomme dort wieder einen Bauch(nabel) der nicht an eine schwangere Frau erinnert. Ich werde heimlich auf dem Op- Formular noch Fettabsaugung und Waschbrettbauch nachtragen - wenns schon mal offen ist?!
Danach werde ich ne Weile geschäftlich ausfallen - muß eben auch mal sein. Aber wenns was zu schreiben gibt - das müsste gehen...

In diesem Sinne...



Beliebte Posts